Initiativbewerbung: Diese Tipps erhöhen die Erfolgschance

Warum ist eine Initiativbewerbung wichtig?

Die Initiativbewerbung ist eine besondere Art der Bewerbung. Hier geht es nicht darum, einen bestimmten Posten zu besetzen, sondern vielmehr darum, auf ein bestimmtes Thema oder ein bestimmtes Projekt hinzuweisen und zu zeigen, wie man sich dafür engagieren könnte.

Dies stellt natürlich hohe Anforderungen an die Gestaltung der Initiativbewerbung: Die Inhalte müssen überzeugend und präzise sein, es sollte deutlich werden, welche Rolle man in dem gewünschten Projekt spielen könnte, und es sollten Zusagen enthalten sein, was man unternehmen wird, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Wie kann man sich bestmöglich auf die Initiativbewerbung vorbereiten?

Die beste Vorbereitung auf die Initiativbewerbung ist es, sich selbst zu verstehen. Was ist Ihr Ziel? Warum wollen Sie in dieser Organisation arbeiten? Was erwarten Sie von dem Job? Welche Erfahrungen und Fähigkeiten bringen Sie mit, die Sie für dieses Projekt qualifizieren? Um die Antworten auf diese Fragen zu finden, müssen Sie sich selbst gut kennenlernen. Lernen Sie Ihre Stärken und Schwächen kennen und suchen Sie nach Wegen, diese zu nutzen. Horchen Sie in sich hinein: Wie reagiert Ihr Körper auf bestimmte Situationen? Was genau macht Ihnen Angst und was macht Ihnen Freude? Auch wenn es schwerfällt: Versuchen Sie, Ihre Emotionen zu ergründen und herauszufinden, warum Sie so reagieren. Dadurch können Sie lernen, mit diesen Emotionen umzugehen und sie zu Ihrem Vorteil zu nutzen.

Schritte zur Erstellung einer erfolgreichen Initiativbewerbung

Der erste Teil einer Initiativbewerbung besteht darin, klar zu machen, in welcher Position/Rolle Sie einsteigen möchten. Es ist wichtig, aufzuzeigen, warum Sie die perfekte Person sind, um diese Rolle zu übernehmen und was Sie an Erfahrungen oder Fähigkeiten haben, die den Arbeitgeber ansprechen würden. Bei der Entwicklung Ihrer Ideen sollten Sie sich auch bemühen, nicht nur allgemeine Aussagen über Ihre Erfahrungen und Qualifikationen zu machen, sondern auch spezifisch auf die Position einzugehen und deutlich zu machen, was Sie im Hinblick auf das Unternehmen beizutragen hätten.

Machen Sie klar, warum gerade Ihr Unternehmen für Sie interessant ist

Es ist wichtig, dass Sie deutlich machen, warum gerade Ihr Unternehmen für Sie interessant ist. Zeigen Sie dem Arbeitgeber mit Beispielen oder positiven Eindrücken aus früheren Interaktionen mit dem Unternehmen auf, warum es für Sie besonders interessant ist. Verweisen Sie hierbei außerdem auf spezifische Projekte des Unternehmens oder den Rat von Mitarbeiter:innn und Vorgesetzten in Bezug auf bestimmte Aspekte des Unternehmens – das zeigt dem potenziellen Arbeitgeber, wie sehr Sie sich in das Unternehmen vertiefen.

Stellen Sie heraus, was passieren kann

Ein guter letzter Teil einer Initiativbewerbung sollte herausstellen, was passieren kann also welche positiven Auswirkungen und Erfolge Ihr Engagement möglicherweise hat. Schließlich geht es bei jedem Job primär um Erfolg und Ergebnisse; zeigen Sie hier also deutlich anhand von Zahlen oder anderen Maßnahmen auf, was man erwarten kann. Zudem sollten Sie hierbei natürlich immer realistisch bleiben – unrealistische Versprechen werden den Arbeitgeber vermutlich eher abschrecken als ansprechen. Eine Initiativbewerbung bietet Ihnen die Chance, sich selbst als qualifizierte Person herauszustellen und für eine Position vorzusprechen – dies aber nur unter der Voraussetzung, dass die Bewerbung professionell gestaltet und inhaltlich gut recherchiert ist. Folgen Sie diesem Rat für eine Bewerbung mit Potenzial!

Suchen Sie nach Kontaktdaten der richtigen Person, um Ihre Bewerbungsunterlagen zu versenden

Der nächste Schritt bei der Suche nach einer neuen Stelle ist die Identifizierung der richtigen Person, an die Sie Ihre Bewerbungsunterlagen senden sollten. Dies kann manchmal eine Herausforderung sein, aber es lohnt sich, die richtige Person zu finden, da dies die Chancen erhöht, dass Ihre Bewerbung gelesen und berücksichtigt wird. Wenn Sie die Kontaktdaten der richtigen Person nicht finden können, können Sie versuchen, die Unternehmenswebsite zu durchsuchen oder sich an den Kundenservice des Unternehmens zu wenden. Wenn alles andere fehlschlägt, können Sie immer noch einen allgemeinen Brief an das Unternehmen senden und hoffen, dass er an die richtige Person weitergeleitet wird. Egal, wie Sie es schaffen, die Kontaktdaten der richtigen Person zu finden, stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Brief personalisieren und nicht einfach eine allgemeine Bewerbung verwenden. Dies zeigt, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, die richtige Person zu finden, und erhöht Ihre Chancen, dass Ihre Bewerbung gelesen und berücksichtigt wird.

Erstellen Sie einen Lebenslauf mit Fokus auf relevante Qualifikationen und Erfahrungen

Der Lebenslauf ist das wichtigste Dokument in Ihrer Bewerbung. Er sollte klar und übersichtlich sein und die wesentlichen Punkte Ihrer Qualifikationen und Erfahrungen hervorheben. Achten Sie darauf, dass der Lebenslauf den Anforderungen der Stelle entspricht. Wenn Sie zum Beispiel auf der Suche nach einer Führungsposition sind, sollten Sie relevante Erfahrungen in diesem Bereich hervorheben. Denken Sie daran, dass der erste Eindruck entscheidend ist. Daher sollten Sie sicherstellen, dass der Aufbau des Lebenslaufs stimmt und die wichtigsten Informationen an erster Stelle stehen.

Verfassen Sie ein überzeugendes Anschreiben zu Ihrer Initiativbewerbung

Wenn Sie eine Initiativbewerbung schreiben, ist es wichtig, dass Ihr Anschreiben überzeugend ist. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Erfahrungen und Kompetenzen klar darlegen müssen und auch zeigen müssen, warum Sie für die Position geeignet sind. Hier sind einige Tipps, wie Sie ein überzeugendes Anschreiben schreiben können:

Seien Sie klar und präzise

In Ihrem Anschreiben sollten Sie klar und präzise sein. Vermeiden Sie es, vage Aussagen zu machen oder Informationen zu verbergen. Stellen Sie sicher, dass der Personalvermittler genau weiß, was Sie tun können und warum Sie für die Position geeignet sind.

Verwenden Sie Beispiele

Ein guter Weg, um zu zeigen, was Sie können, ist es, Beispiele zu verwenden. Wenn Sie zum Beispiel in der Vergangenheit erfolgreich ein Projekt geleitet haben, sollten Sie dies in Ihrem Anschreiben erwähnen. Durch Beispiele können Sie dem Personalvermittler genau veranschaulichen, was Sie tun können und was für Erfahrungen Sie haben.

Fokussieren Sie sich auf den Nutzen für das Unternehmen

In Ihrem Anschreiben sollten Sie nicht nur darlegen, was Sie tun können, sondern auch zeigen, warum genau dies für das Unternehmen von Vorteil sein wird. Personalvermittler möchten wissen, was für einen Nutzen Sie für das Unternehmen haben werden und warum es sich lohnt, in Sie zu investieren.

Zeigen Sie Enthusiasmus

Enthusiasmus ist eine wichtige Eigenschaft alle Bewerber:innen und sollte auch in Ihrem Anschreiben deutlich werden. Wenn Sie für die Position brennen und bereit sind, sich voll und ganz einzusetzen, sollten Sie dies Personalvermittelnden unmissverständlich kommunizieren. Zeigen Sie ihm oder ihr, dass Sie motiviert sind und die Position wirklich haben möchten.

Passen Sie Ihr Anschreiben an

Es ist wichtig, dass Ihr Anschreiben speziell auf die von Ihnen angestrebte Position zugeschnitten ist. Vermeiden Sie es daher, einen allgemeinen Brief zu verwenden oder Informationen einzufügen, die nicht relevant für die Position sind. Stellen Sie sicher, dass alles im Brief auf die Stelle abgestimmt ist und zeigen Sie dem Personalvermittler damit, dass Sie sich intensiv mit der Ausschreibung beschäftigt haben.

Seien Sie sich darüber im Klaren, was für den Arbeitgeber von Interesse sein könnte

Konzentrieren Sie sich auf Ihre persönlichen Stärken, Fähigkeiten und Erfahrungen. In der aktuellen Situation ist es wichtig, dass Sie bereit sind, Vorstellungsgespräche online über das Internet zu führen. Dies zeigt, dass Sie flexibel und modern sind. Machen Sie deutlich, dass Sie die Firma und das Unternehmensumfeld kennen. Es ist wichtig, dass Sie in Ihrer Initiativbewerbung zeigen, dass Sie sich mit der Firma und dem Unternehmensumfeld auskennen. Dies können Sie tun, indem Sie zum Beispiel über Ihre Erfahrungen in der Branche sprechen oder Beispiele nennen, wie Sie Kunden des Unternehmens helfen können. Beim Schreiben einer erfolgreichen Initiativbewerbung ist es wichtig, dass Sie klar machen, was Sie dem Unternehmen anzubieten haben. Daher ist es wichtig, dass Sie sich darüber im Klaren sind, welche Qualifikationen für den Job relevant und von Interesse sein können.

Weisen Sie auf spezifische Eigenschaften hin

Machen Sie deutlich, worin Ihr Mehrwert liegt. Eine erfolgreiche Initiativbewerbung ist mehr als nur eine Liste Ihrer Erfahrung und Qualifikationen. Es geht um mehr als nur eine bloße Beschreibung Ihrer beruflichen Leistung – es geht um die Darstellung Ihres Mehrwerts für den Arbeitgeber. Seien Sie daher spezifisch in Bezug auf die Eigenschaften und Fähigkeiten, die Sie besitzen und die dem Arbeitgeber helfen können. Zeigen Sie an Beispielen aus der Praxis, auf welche Weise Sie konkret helfen können und was bei Ihnen dabei großartig ist!

Tipps zur Verbesserung der Chancen bei der Bewerbung

  • Gewährleisten Sie, dass Ihre Initiativbewerbung auf Ihre Ziele und Stärken abgestimmt ist. Achten Sie darauf, dass Ihre Bewerbungsunterlagen ein klares Bild von Ihnen vermitteln und Ihren Stärken entsprechen.
  • Besonders wenn Sie sich für eine unbekannte Firma oder einen unbekannten Arbeitgeber bewerben, sollten Sie sich mit Ihrer Bewerbungsmail an den Empfänger richten und ihm erklären, warum Sie sich für diese Stelle interessieren. Machen Sie deutlich, warum Sie die erste Wahl für die Aufgabe sind!
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Bewerbung aussagekräftig ist und keine leeren Versprechungen enthält. Vermeiden Sie Klischees und Formulierungen wie „Ich bin der perfekte Kandidat“ oder „Ich bin bestens gerüstet für diese Aufgabe“. Die besten Argumente für Ihre Eignung finden Sie in Ihrer Berufserfahrung!

Präsentieren Ihres Profile in sozialen Karriere-Netzwerken wie LinkedIn oder Xing

Die meisten Menschen, die einen sozialen Karriere-Netzwerk-Account haben, sind Unternehmensleute. Das heißt, sie sind entweder Arbeitgeber oder Arbeitnehmer. Aber was ist mit Studierenden? Wenn Sie noch keine Erfahrung im Berufsleben haben, können Sie sich fragen, ob Sie in einem sozialen Netzwerk überhaupt ein Profil erstellen sollten. Die Antwort ist eindeutig ja! Egal ob LinkedIn, Xing oder ein anderes Netzwerk: Studierende sollten in sozialen Netzwerken aktiv sein. Denn hier haben Sie die Chance, mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten und Ihr Profil zu präsentieren. Wenn Sie Ihr Profil richtig anlegen und pflegen, kann es Ihnen helfen, die Aufmerksamkeit von potenziellen Arbeitgebern auf sich zu lenken – und am Ende vielleicht sogar einen Job zu bekommen.

Worauf Sie beim Erstellen Ihres Profils in einem sozialen Netzwerk achten sollten

  • Nutzen Sie die Möglichkeit, ein professionelles Foto von sich hochzuladen. Dieses Bild sollte gut ausgeleuchtet sein und mit Blick nach vorn. Vermeiden Sie es, ein Selfie oder ein Urlaubsfoto hochzuladen – das wirkt unprofessionell.
  • Achten Sie darauf, Ihren vollständigen Namen anzugeben. Wenn Sie nur Ihren Vornamen oder gar ein Pseudonym angeben, wirkt das unseriös.
  • Geben Sie an, wo Sie studieren und welche Fächer Sie belegt haben. Hier können Sie auch angeben, ob Sie bereits Praktika absolviert haben oder besondere Kenntnisse in bestimmten Fachbereichen haben.
  • Beschreiben Sie kurz und prägnant, was Sie beruflich machen möchten. Dies ist Ihre Chance, potenziellen Arbeitgebern zu zeigen, was für eine Art Mitarbeiterin oder Mitarbeiter Sie sein könnten.
  • Tragen Sie regelmäßig neue Inhalte in Ihr Profil ein und pflegen Sie es aktiv. So stellen Sie sicher, dass Ihr Profil nicht veraltet ist und interessant für potenzielle Arbeitgeber bleibt.

Bereit für Online-Vorstellungsgespräche

Sie sollten in Ihrer Bewerbung angeben, dass Sie bereit sind, an Vorstellungsgesprächen online über das Internet teilzunehmen. Viele Unternehmen haben begonnen, virtuelles Recruiting als Teil ihrer Rekrutierungsstrategie zu nutzen. Durch die Angabe Ihrer Bereitschaft, an Online-Vorstellungsgesprächen teilzunehmen, zeigen Sie dem Arbeitgeber Ihr Engagement und den Willen, den Job zu bekommen.

Seien Sie offener für virtuelle Praktika oder andere Arten von Teilzeitarbeit

Virtuelle Praktika oder Teilzeitarbeit sind eine hervorragende Möglichkeit, Ihre Qualifikationen zu beweisen, wenn Sie keine Erfahrung in dem Bereich haben, für den sie sich bewerben. Diese Art der Arbeit kann ein sehr guter Weg sein, um Ihre Fähigkeiten zu demonstrieren und potenziellen Arbeitgebern zu zeigen, dass Sie bereit sind, hart zu arbeiten und auch bereit sind, neue Dinge auszuprobieren. Auf der anderen Seite zeigt es auch an, dass Sie eine breite Palette an Fähigkeiten besitzen. Und es ist ein Weg, um zu beweisen, dass Sie in der Lage sind, in verschiedenen Umgebungen zu arbeiten und sich an neue Herausforderungen anzupassen. Darüber hinaus können Sie mit Ihrem virtuellen Praktikum oder Ihrer Teilzeitarbeit Erfahrung sammeln und Referenzen erhalten, die unterstützend für Ihre Initiativbewerbung sein können. Egal ob Sie gerade erst anfangen oder schon viel Erfahrung haben: Passende virtuelle Praktika oder Teilzeitarbeit kann Ihnen helfen, mehr über verschiedene Karrierefelder zu lernen und gleichzeitig mehr über sich selbst. Lernen Sie so viel wie möglich über die Unternehmen und Branchen sowie über Themen wie technische Fähigkeiten und Kommunikationstechniken. Denken Sie daran: Mit jeder weiteren Erfahrung steigern Sie Ihre Chancen auf einen Job!

Beste Chancen bei der Initiativbewerbung mit einem Fernstudium Abschluss der AKAD University

In Zeiten des Fachkräftemangels wird es immer schwieriger, einen Job zu finden – vor allem, wenn man sich auf dem Arbeitsmarkt neu positionieren will. Eine gute Möglichkeit, die eigenen Chancen zu verbessern, ist ein Fernstudium an der AKAD University. Denn unsere Alumni verfügen nicht nur über fundierte fachliche Kenntnisse, sondern können auch durch ihre soziale und interkulturelle Kompetenz überzeugen. Ein Fernstudium an der AKAD University bietet Ihnen also die besten Voraussetzungen, um bei einer Initiativbewerbung zu punkten. Mit einem anerkannten Abschluss in der Tasche können Sie nicht nur beruflich, sondern auch privat das nächste Level erreichen.

Unsere staatlich anerkannten Studiengänge im Fernstudium

Über 66.000 erfolgreiche Absolventen vertrauen auf qualifizierte Weiterbildung mit AKAD seit über 60 Jahren

Bachelor

Mit dem Bachelorstudium der AKAD erwerben Sie qualitativ hochwertiges Wissen und einen staatlich und international anerkannten Abschluss als Grundlage für Ihre erfolgreiche Karriere. Mehr als 66.000 erfolgreiche AKAD-Absolventen können das bestätigen und 96% unserer Studenten schaffen ihren Abschluss auf Anhieb. Das schaffen Sie auch!

Master

Mit unseren staatlich und international anerkannten Masterabschlüssen im Fernstudium erlangen Sie erstklassiges Wissen auf Expertenniveau für Ihren beruflichen Erfolg.

Weiterbildungen

Tiefes Wissen erlangen und Ihrer Karriere einen Boost geben!
Kostenloses Infomaterial anfordern

Kostenloses Infomaterial anfordern

Datenschutz*
Newsletter
Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
This field is for validation purposes and should be left unchanged.