Ihre Persönliche Studienberatung:

Global Communication

Business Correspondence EKO02 | 5 ECTS

Form und Layout britischer und amerikanischer Geschäftsbriefe kennen; Angebote einholen oder selbst erstellen, Bestellungen aufgeben und Aufträge bestätigen; Mahnschreiben erstellen sowie die Korrespondenz im Zusammenhang mit Verpackung, Lieferung und Versicherung führen; Beschwerden und Antworten auf Beschwerden verfassen; den Wortschatz zur Organisation von Meetings und Konferenzen beherrschen; englische Bewerbungen und Lebensläufe schreiben; geschäftliche Informationen (Aktennotizen, E-Mail, Telefax) auswerten; englische Kommunikation per E-Mail: Formelle und informelle Anfragen stellen; Antworten auf Informationsanfragen formulieren, Verabredungen bestätigen und verändern, Akronyme und Abkürzungen richtig verwenden.

Global Communication KOM60 | 5 ECTS

Grundlagenkenntnisse: Grundlagen der Kommunikationswissenschaften und der Kommunikation, speziell ihre Formen, Funktionen und die Bestandteile des Kommunikationsprozesses kennen; Kommunikation, insbesondere Massenkommunikation als soziales Phänomen erläutern; verschiedene theoretische Ansätze und Modelle zur Kommunikation kennen; die Kommunikationswissenschaft als interdisziplinäre Sozialwissenschaft einordnen und relevante theoretische Sichtweisen kennen; das erlernte Wissen auf konkrete Situationen und Fälle aus der Praxis anwenden. Unterschiede zwischen internationaler, interkultureller und globaler Kommunikation benennen; die „hardware“ globaler Kommunikation definieren und die Mediengebundenheit globaler Kommunikation erkennen; die „software“ globaler Kommunikation: kulturbedingte Kommunikationsstile, verbale, paraverbale und nonverbale Kommunikation vergleichen und klassifizieren; Probleme und Chancen globaler Kommunikation erläutern. Die englische Sprache in linguistischen, historischen, geografischen, sozialen und politischen Kontexten bestimmen; die verschiedenen Funktionen und Varietäten der englischen Sprache klassifizieren; die Entwicklung des Englischen als globales Kommunikationsmedium beschreiben; Möglichkeiten und Risiken einer monolingualen globalen Kommunikation analysieren.

Interkulturelle Kompetenz – Verhandlungsführung und Mediation IKK68 | 5 ECTS

Die wichtigsten theoretischen Ansätze zur Verhandlungsführung erläutern und in ihrem historischen, kulturellen und situativen Kontext einordnen können; spezifische Verhandlungsstile bestimmen; Verhandlungsstrategien auf spezifische Situationen anwenden; Planung und Vorbereitung von Verhandlungen unter Berücksichtigung spezifischer Faktoren durchführen; die wichtigsten Teilaspekte im Verhandlungsprozess beschreiben; besondere Verhandlungssituationen erkennen und sich situativ adäquat verhalten. Unterschiede zwischen intra- und interkulturellen Verhandlungen benennen; Spezifika interkultureller Verhandlungen erkennen und auf konkrete Situationen anwenden; Verhandlungsphasen und Kommunikationsverhalten richtig deuten; Makrostrukturen interkultureller Verhandlungen identifizieren. Die wichtigsten theoretischen Ansätze zur Mediation erläutern und in ihrem historischen, kulturellen und situativen Kontext einordnen können; Typen und Grundprinzipien von Mediation beschreiben; Mediationen situationsspezifisch vorbereiten; die wichtigsten Teilaspekte im Mediationsprozess beschreiben; besondere Mediationssituationen erkennen und sich situativ adäquat verhalten. Unterschiede zwischen intra- und interkultureller Mediation benennen; Spezifika interkultureller Mediation erkennen und auf konkrete Situationen anwenden; Verhandlungsphasen sowie Kommunikations- und Kontextverhalten richtig deuten; Makrostrukturen interkultureller Mediation identifizieren.

Studienberatung

Mo-Fr von 8 bis 19 Uhr & Sa von 8 bis 16 Uhr.

Newsletter Anmeldung

Informieren Sie sich zu aktuellen Themen.

Social gut vernetzt

Folgen Sie uns auf