Ihre Persönliche Studienberatung: 0711 81495-400

Karlsruherin erhält „Award of Excellence“ der AKAD University

Anna Schlatter hat es geschafft: Neben ihrem Beruf als Industriemechanikerin hat die Karlsruherin ihren Abschluss als Diplom-Wirtschaftsübersetzerin gemacht. Und nicht nur das: Sie ist mit der Gesamtnote 1,6 eine der besten Absolventen 2017/2018 an der AKAD University und erhielt nun den „Award of Excellence“ der Stuttgarter Fernhochschule.

Stuttgart/Karlsruhe, 18. Juni 2018. Jetzt, fast drei Monate nach dem Abschluss, kann Anna Schlatter wieder aufatmen. „Die Wochenenden haben jetzt wieder zwei Tage statt einem halben“, sagt sie. Denn die vergangenen Jahre standen ganz im Zeichen ihres Fernstudiums, das sie an der AKAD University absolvierte – neben dem Beruf. 60-Stunden-Wochen? Normalzustand in den letzten fünf Jahren. Ein Aufwand, der sich für sie ausgezahlt hat. Die 28-Jährige hat ihr Diplom im Fernstudium an der AKAD University absolviert. Mit der Gesamtnote 1,6 gehört sie zu den drei herausragenden Studierenden, die die Stuttgarter Fernhochschule am Freitag, 15. Juni, im Kursaal Bad Cannstatt in Stuttgart im Rahmen der Absolventenfeier mit dem „Award of Excellence“ ausgezeichnet hat.

Studienangebot der AKAD überzeugte

Anna Schlatter hat an der School of International Communication & Culture der AKAD University Wirtschaftsübersetzen (Englisch) studiert. Als gelernte Industriemechanikerin nicht unbedingt das, was man erwartet. Oder? „Ich habe mit dem Zertifikatsstudiengang Wirtschaftsübersetzen schon während meiner Ausbildung begonnen und dann in den Diplom-Studiengang gewechselt“, erzählt die gebürtige Ludwigsburgerin. „Mein Ausbildungsberuf fordert handwerklich ganz schön, aber nicht so sehr kognitiv. Und für mich ist klar: Wenn man in der Wirtschaft arbeitet, sollte man eigentlich auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse haben.“ Die AKAD University habe sie gewählt, weil ihr das konkrete Studienangebot und die Verbindung aus Betriebswirtschaftslehre und Englisch zusagte. „Zudem kenn ich aus dem privaten Umfeld auch Leute, die an der AKAD studiert haben“, verrät sie. Als Vertiefungsfächer wählte Anna Schlatter Personalführung und Management. „Das rührt daher, dass ich ehrenamtlich als Unterführerin beim Technischen Hilfswerk arbeite. Personalführung spielt dort also eine Rolle“, führt sie weiter aus. Auch ihre Diplom-Arbeit hatte demnach einen praktischen Bezug zum Ehrenamt. „Ansätze zur Verbesserung der Mitarbeiterbindung im Freiwilligendienst am Beispiel des Ortsverbandes Karlsruhe der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk“ lautet das Thema. „Das hat bei der Motivation schon geholfen, dass meine Studie auch ganz konkret verwendet werden kann“, sagt sie. Ein Konzept aus ihrer Arbeit sei bereits umgesetzt. Und auch beruflich sieht sie für sich eine Zukunft im betriebswirtschaftlichen Bereich.

Als Diplom-Studierende, die 2013 ihr Studium begann, hat sie die Digitalisierung der AKAD University hautnah miterlebt. Das prämierte digitale Studienmodell und dessen Herzstück, der virtuelle AKAD Campus, habe dazu beigetragen, das Studium erfolgreich zu absolvieren. „Der Campus hat es noch einfacher gemacht“, sagt sie. Beispielsweise habe sie so besser Ansprechpartner oder sonstige Informationen finden oder sich für Klausuren anmelden können. Geholfen, ihr Studium zu beenden, hat auch ihr Arbeitgeber, die Siemens AG, der ihr viel Flexibilität ermöglichte. Während sie ihre Diplomarbeit schrieb, arbeitete sie beispielsweise nur 13 Stunden in der Woche. Die Familie unterstützte sie in dieser Phase sehr – auch finanziell. „Das war eine lange, stressige Zeit“, blickt Anna Schlatter auf ihr Fernstudium zurück. Wie schafft man das so gut wie sie? „Wenn ich einen Rat an andere Studierende habe, dann den: Setzt euch Etappen, schafft einen Roten Faden, an dem man sich entlanghangeln kann.“ Nicht minder wichtig seien übrigens Freunde und Kollegen, die einen vielfältig unterstützen: „Ich habe immer mal wieder mit Freunden zusammen gelernt, aber meine Freunde haben auch für Abwechslung gesorgt.“ Denn, so weiß sie, Disziplin ist das eine. „Aber es ist auch hin und wieder wichtig, den Kopf freizukriegen.“

Über die AKAD University

Die AKAD University wird als Industry Disruptor der digitalen Transformation in der deutschen Hochschulbildung gesehen. Der Spezialist für das zeit- und ortsunabhängige digitale Fernstudium neben dem Beruf bietet in den Bereichen Wirtschaft & Management, Technik & Informatik sowie Kommunikation & Kultur Bachelor-, Master- und MBA-Studiengänge sowie zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten an. Das prämierte digitale Studienmodell ermöglicht flexibles, individuelles und effizientes Lernen. Seit 1959 haben mehr als 60.000 Absolventen ihren Abschluss erlangt. Unternehmenssitz ist Stuttgart, Prüfungen können bundesweit an 33 AKAD-Prüfungszentren abgelegt werden. Weitere Informationen unter www.akad.de

 

 

Julia Brunker

Bei Presseanfragen und der Suche nach Interviewpartnern
helfe ich Ihnen gerne jederzeit weiter.

0711 81 495 220

 

Mail senden

Studienberatung

Mo-Fr von 8 bis 19 Uhr & Sa von 8 bis 16 Uhr.

Newsletter Anmeldung

Informieren Sie sich zu aktuellen Themen.

Social gut vernetzt

Folgen Sie uns auf