Ihre Persönliche Studienberatung:

11. AKAD Forum | Wissenschaft trifft Praxis | 18.09.2019 |

DIGITALE BILDUNG MIT UND GEGEN KÜNSTLICHE INTELLIGENZ – survival of the fittest!?

Schöpfen Sie Inspiration und sammeln Sie Informationen, Daten und Fakten. Gewinnen Sie wertvolle Insights aus neuester Forschung und zu aktuellen Herausforderungen und Strategien aus der Praxis.
Freuen Sie sich auf das Grußwort der Staatsministerin für Digitales Frau Dorothee Bär als Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, eine impulsierende Keynote, eine spannende Podiumsdiskussion  mit Professoren, Top Managern und Bildungsexperten sowie auf 16 fundierte Vorträge aus Wissenschaft und Praxis. Es finden vier Sessions mit jeweils vier parallel laufenden Vorträgen statt.

 

AUF WIEDERSEHEN BEIM AKAD FORUM!

Sind Sie bereit für die künstliche Intelligenz?

Beim diesjährigen AKAD Forum fokussieren wir die Notwendigkeit der digitalen Bildung um die großen Potentiale der KI zu entwickeln, gewinnbringend zu nutzen und gleichzeitig ihren Einfluss zu verstehen sowie im Wettbewerb der Evolution die Führung zu behalten. Unterteilt wird in nachstehende Themenbereiche:

1. Gesellschaftliche Zukunftsagenda digitale Bildung
2. Erhaltung der digitalen Wettbewerbsfähigkeit in der Wirtschaft
3. Antworten der KI auf menschliche Leistungsgrenzen und vice versa
4. Künstliche Intelligenz in der Technik und im Engineering

Vorträge zu Strategien der digitalen Mündigkeit und Wettbewerbsfähigkeit, bewährte Vorgehensweisen aus der Wirtschaft, neueste Forschungsergebnisse sowie ein lebendiger Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu diesem top aktuellen Thema in einer einzigartigen Location warten auf Sie. VISUAL IMPRESSION

MEETdecision-makers and leaders | scientists | participants from various industries | experts |
FIND exciting discussions | new perspectives and research insights | high-skilled talents | inspiration |
TAKE AWAY impulses for your own job, business or research | good vibrations | answers | quality network |

Die AKAD University ist mit 66.000 Alumni seit 1959 die älteste private Fernhochschule in Deutschland und Pionier der Digitalisierung eines flexiblen, individuellen und effizienten Fernstudiums neben dem Beruf. Seit 11 Jahren greift die AKAD University jährlich ein top aktuelles, interdisziplinäres und gesellschaftlich relevantes Thema auf und stellt im AKAD Forum Wissenschaft trifft Praxis neueste Erkenntnisse aus der Forschung und Insights aus der Praxis in einer exklusiven Runde zur Diskussion. Nach der Veranstaltung werden die Vorträge als nachhaltiger Beitrag zum Leitthema in einem Buch in der AKAD University Edition im Springer Verlag publiziert.

0
JAHRE
AKAD FORUM
0
TOP
SPEAKER
0
VORTRÄGE
MIT WERTVOLLEN INSIGHTS
0
MINUTEN,
DIE SIE NICHT VERPASSEN SOLLTEN
0
% READINESS


Das 11. AKAD Forum unterstützt die Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Seien Sie mit dabei! Am 18.09.2019 im WIZEMANN SPACE Quellenstraße 7a in 70376 Stuttgart
Die Teilnahmegebühr beträgt 149€.
Inbegriffen sind alle Getränke, Pausensnacks und Gaumenfreuden beim abendlichen "Get-Together". Als Extra das Buch* zum diesjährigen AKAD Forum.Ermäßigungen gibt es für AKAD-Studierende und AKADalumni-Premiummitglieder sowie für AKADalumni-Basismitglieder.

Alle Preise sind inkl. 19 % MwSt. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Anmeldungen sind möglich solange freie Plätze vorhanden sind. Evtl. kann es zu Änderungen im Programm oder anderen Bestandteilen der Veranstaltung kommen. Wir bitten um Verständnis und informieren Sie über Änderungen sobald wie möglich auf unserer Website und gegebenenfalls per eMail.

*Im Nachgang wird im Springer Verlag das Buch zum Thema „DIGITALE BILDUNG MIT UND GEGEN KÜNSTLICHE INTELLIGENZ" erscheinen. Es enthält unter anderem präsentierte Vorträge des 11. AKAD Forums und weitere Artikel zum Thema.

Mehr Teilnehmer mit Online Event Management-Lösungen von XING Events

PROGRAMM - 11. AKAD Forum 18.09.2019 | Wissenschaft trifft Praxis |
„DIGITALE BILDUNG MIT UND GEGEN KÜNSTLICHE INTELLIGENZ"

Veranstaltungsort: WIZEMANN SPACE Quellenstraße 7a in 70376 Stuttgart

10:00 – 11:00 Uhr | 60 Min | checkin | meet & greet |
11:00 – 11:20 Uhr | 20 Min | OPENING |
11:20 – 11:45 Uhr | 25 Min | KEYNOTE |
11:45 – 13:00 Uhr | 75 Min | DISCUSSION ON STAGE |
13:00 - 13:45 Uhr | 45 Min | snacks & networking |
13:45 - 14:30 Uhr | 45 Min | SESSION 1 |
14:30 - 15:00 Uhr | 30 Min | coffee & talk |
15:00 - 15:45 Uhr | 45 Min | SESSION 2 |
15:45 - 16:15 Uhr | 30 Min | coffee & talk |
16:15 - 17:00 Uhr | 45 Min | SESSION 3 |
17:00 - 17:30 Uhr | 30 Min | coffee & talk |
17:30 - 18:15 Uhr | 45 Min| SESSION 4 |
18:15 - 18:30 Uhr | 15 Min| short break |
18:30 - 19:00 Uhr | 30 Min | FINAL STATEMENTS |
19:00 - 21:00 Uhr | 120 Min | fingerfood & networking |

OPENING

11:00 - 11:20 Uhr | großer Saal "Refugium"

  • Begrüßung Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst
  • Grußwort der Staatsministerin für Digitales Frau Dorothee Bär
  • Grußwort der Bürgermeisterin Frau Isabel Fezer

 

KEYNOTE

11:20 - 11:45 Uhr | großer Saal "Refugium"

„Strategische Standortbestimmung – über digitale Kompetenzen Zukunftserfolg bilden"

Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst,  Geschäftsführer & Kanzler der AKAD University

 

DISCUSSION ON STAGE

11:45 - 13:00 Uhr | großer Saal "Refugium"

„Vom Exportweltmeister zum digitalen Entwicklungsland? Standortbestimmung und Zukunftsagenda der digitalen Bildung in Deutschland"

Zu dieser Fragestellung diskutieren Christian Massmann (CSO & CMO EMEA Adstream),
Dr. Catarina Katzer (Cyberpsychologin & Buchautorin), Dr. Daniel Boese (Geschäftsführer AKAD University) und Prof. Dr. Markus Grottke (Prorektor AKAD University).

SESSION 1 

13:45 - 14:30 Uhr | verschiedene Räume | parallel laufende Vorträge

Themenbereich 1: Gesellschaftliche Zukunftsagenda digitale Bildung

Themenbereich 2: Erhaltung der digitalen Wettbewerbsfähigkeit in der Wirtschaft

Themenbereich 3: Antworten der KI auf menschliche Leistungsgrenzen und vice versa

  • "Wird die Krone der Schöpfung auf ein neues Haupt umgesetzt? Bewusste KI-Systeme im Fokus technischer Entwicklungen"
    Prof. Dr. Karsten Wendland (Hochschule Aalen)

Themenbereich 4: Künstliche Intelligenz in der Technik und im Engineering

 

SESSION 2

15:00 - 15:45 Uhr | verschiedene Räume | parallel laufende Vorträge

Themenbereich 1: Gesellschaftliche Zukunftsagenda digitale Bildung

  • "Virtual Reality Training – Möglichkeiten und Grenzen vom Lernen in virtuellen Räumen"
    Frank Tassone (ALVISSION GmbH)

Themenbereich 2: Erhaltung der digitalen Wettbewerbsfähigkeit in der Wirtschaft

Themenbereich 3: Antworten der KI auf menschliche Leistungsgrenzen und vice versa

Themenbereich 4: Künstliche Intelligenz in der Technik und im Engineering

 

 

 

 

SESSION 3

16:15 - 17:00 Uhr | verschiedene Räume | parallel laufende Vorträge

Themenbereich 2: Erhaltung der digitalen Wettbewerbsfähigkeit in der Wirtschaft

  • "Digital Intelligence Hub als Knowledge Center der Digitalen Transformation in einer heterogen strukturierten Einzelhandels Unternehmensgruppe"
    AKAD Forum 2018Dr.-Ing. Axel Poestges (AKAD University)

Themenbereich 3: Antworten der KI auf menschliche Leistungsgrenzen und vice versa

Themenbereich 4: Künstliche Intelligenz in der Technik und im Engineering

 

SESSION 4

17:30 – 18:15 Uhr | verschiedene Räume | parallel laufende Vorträge

Themenbereich 1: Gesellschaftliche Zukunftsagenda digitale Bildung

Themenbereich 2: Erhaltung der digitalen Wettbewerbsfähigkeit in der Wirtschaft

Themenbereich 3: Antworten der KI auf menschliche Leistungsgrenzen und vice versa

  • "Die Moral der Maschinen – Können Neuronale Netze ethische Grundsätze erlernen?"
    Julia Davin (Masterplan Engieering)

Themenbereich 4: Künstliche Intelligenz in der Technik und im Engineering

SPEAKER

Prof. Dr. Ronny Fürst
Geschäftsführer & Kanzler AKAD University

Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst ist Geschäftsführer und Kanzler der AKAD University, dem Spezialist für digitales Fernstudium neben dem Beruf. Als Vizepräsident für digitale Bildung des Fachverbands für Fernlernen und Lernmedien und im Verband der privaten Hochschulen vertritt er die deutschen Fernhochschulen. Zuvor baute er die European Management School auf, war Management-Experte einer führenden Unternehmensberatung und Vertriebsleiter eines Verlages. Er ist Herausgeber der AKAD University Edition im Springer-Verlag und forschte u.a. an der UCLA in Los Angeles. Zu seinen Referenzen gehören bspw. Boss, Mars, Lufthansa, Telekom, BASF, Harvard, Columbia, Wharton, St. Gallen, Handelsblatt, Financial Times, FAZ und Harvard Business Manager.

Funktionen beim AKAD Forum:
Er ist Vorsitzender des AKAD Forums, spricht die Keynote, moderiert durch das Programm, fasst am Ende das AKAD Forum mit einem Ausblick zusammen und gibt nach der Veranstaltung das Buch zum AKAD Forum in der AKAD University Edition im Springer Verlag heraus.

Keynote Speaker & Moderator

„Strategische Standortbestimmung – über digitale Kompetenzen Zukunftserfolg bilden“ In der Keynote stellt Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst sein neues Konzept vor, welches jeder Organisation eine schlüssige strategische Standortbestimmung zur Ermittlung ihres digitalen Zukunftserfolgs ermöglicht. Vom Konzept lassen sich – unabhängig von Geschäftsmodell und Branche – Normstrategien ableiten, wie Unternehmen vom digitalen Opfer zum digitalen Champion werden. Im Zusammenspiel der digitalen Reifegrade der Führung und der Organisation als Ganzes werden zur wirksamen und nachhaltigen Entwicklung des Digital Leaderships und der Digital Readiness drei digitale Kulturen typologisiert und die Relevanz digitaler Kompetenzen veranschaulicht. Das Konzept verortet digitale Schlüssel-, digitale Fach- sowie digitale Führungskompetenzen und identifiziert digitale Bildung als Katalysator für eine optimale Nutzung von KI. Umfassende digitale Bildung gilt für Gesellschaft und Unternehmen zunehmend als Erfolgsfaktor der Zukunft.

Dr. Daniel Boese
Geschäftsführer AKAD University

Dr. Daniel Boese ist seit September 2018 Geschäftsführer von AKAD und verantwortet u.a. die Bereiche Vertrieb und Digitalisierung. Zuvor war Dr. Boese ein Pionier für Industrie 4.0 in seiner Zeit bei Festo als Vorstand der Festo Didactic SE sowie als Leiter Strategie des Festokonzerns. Er begann seine Karriere bei McKinsey, wo er Klienten in HighTech-Industrien rund um den Globus u.a. bei großen Transformationsprogrammen, Strategieentwicklung und Produktentwicklung unterstützte. Dr. Boese studierte Physik in Karlsruhe und Austin mit längeren Forschungsaufenthalten in Aachen und Catania.

Gesprächspartner DISCUSSION ON STAGE

"Vom Exportweltmeister zum digitalen Entwicklungsland? Standortbestimmung und Zukunftsagenda der digitalen Bildung in Deutschland"

Zu dieser Fragestellung diskutieren Dr. Daniel Boese – Geschäftsführer AKAD University, Dr. Catarina Katzer – Cyberpsychologin & Buchautorin, Christian Massmann – CSO & CMO EMEA Adstream und Prof. Dr. Markus Grottke – Prorektor AKAD University.

Frank Tassone
Gründer & Geschäftsführer ALVISSION GmbH

Frank Tassone, PM Aktivist, Gründer, Trainer, Dozent, Speaker und Innovator in Sachen Projektmanagement und Training. AKAD Botschafter und PMI Vice President Universities & Schools im PMI Frankfurt Chapter. (PMI: Project Management Institute - Weltverband für Projektmanagement). Seit mehr als 2 Jahrzehnten ist er unermüdlich national und international mit Projektmanagement Power und Expertise in Startups, KMU und DAX Unternehmen unterwegs, um die Projektmanagement Reife der Organisationen und die Kompetenz der Projektmitarbeiter zu verbessern. Aktuell arbeiten Frank Tassone mit einem Startup zusammen und erforscht virtuelle Lern- und Trainingsformate mit großem Erfolg.

Abstract zum Vortrag TB1

Themenbereich 1: Gesellschaftliche Zukunftsagenda digitale Bildung

"Virtual Reality Training – Möglichkeiten und Grenzen vom Lernen in virtuellen Räumen" Ein Erfahrungsbericht aus Trainings, Workshops und Projekten in virtuellen Lernräumen und Ausblick auf zukünftige Lernformate. Seit Anfang 2018 beschäftigt sich ein Team von Experten und Frank Tassone mit verschiedenen Trainingsformaten und Projekten in virtuellen Lernräumen. Die Faszination über die „unendlichen“ Möglichkeiten des Lernens in der virtuellen Realität entstand nach einer Vorstellung einer virtuellen Kollaborationsplattform, ein in der Entwicklung befindlichen Produkts eines jungen Softwareunternehmens. War ein echtes VR Training oder ein Kundenworkshop machbar und was waren die Vorteile und die Beschränkungen dieser Lösungen.

Dr. habil. Andrea Herrmann
Dozentin & Autorin AKAD University

Dr. habil. Andrea Herrmann ist freiberufliche Trainerin und Beraterin für Software Engineering seit 2012, u.a. Dozentin und Autorin bei der AKAD University seit 2009. Sie hat mehr als 20 Berufsjahre in Praxis und Forschung: 7 Jahre als Beraterin und Projektleiterin in IT-Projekten, 10 Jahre in der Forschung und universitären Lehre, bis hin zu Vertretungs- und Gastprofessuren. Mehr als 100 Fachpublikationen, regelmäßige Konferenzvorträge, offizielle Supporterin des IREB-Board, Mitautorin von Lehrplan und Handbuch des IREB für die CPRE Advanced Level Zertifizierung in Requirements Management.

Abstract zum Vortrag TB2

Themenbereich 2: Erhaltung der digitalen Wettbewerbsfähigkeit in der Wirtschaft

"Die Tätigkeit im Requirements Engineering im Spiegel von Stellenanzeigen" Am Ende muss die Software die Anforderungen erfüllen. Aber wer erhebt diese Anforderungen, wie werden diese Personen rekrutiert? Dieser Vortrag stellt die Ergebnisse einer Studie vor, die seit 2009 regelmäßig Stellenanzeigen analysiert, um zu untersuchen, wer Requirements Engineering betreibt, was diese Person außerdem zu tun hat und welche Qualifikationen gefordert werden. Die Stellenanzeigen suchen nach der eierlegenden Wollmilchsau, Requirements Engineering ist nur eine Aufgabe unter vielen, und spezielle Kenntnisse werden dafür nicht gefordert.

Themenbereich 3: Antworten der KI auf menschliche Leistungsgrenzen und vice versa

"Die ethischen Aspekte der Künstlichen Intelligenz" Welche Menschen ein selbstfahrendes Auto töten soll und welche nicht, ist als Fragestellung schon falsch, setzt sie doch voraus, dass KI ethisch relevante Entscheidungen treffen wird, und das nach utilitaristischen Prinzipien. Dieser Vortrag holt darum weiter aus und behandelt folgende Fragen:
1. Grundsatzfragen: Ist es ethisch vertretbar, dass Maschinen Entscheidungen treffen? Was, wenn Maschinen – versehentlich oder absichtlich – Menschen töten?
2. Ethische Grundlagen: Der Unterschied zwischen der utilitaristischen und der deontologischen Ethik. Wie lassen sich beide technisch umsetzen und wo liegen praktische Grenzen?
3. Folgen des KI-Einsatzes: Wie verändern sich Berufsbilder und die Rolle des Menschen im Arbeitsprozess durch autonome KI-Entscheidungen?
4. Vorschlag und Ausblick: Wie kann KI ethisch vertretbar Arbeitsprozesse verbessern und was sollten Tabus sein?
Dieser Vortrag beruht auf meinen verschiedenen Publikationen und Vorträgen zu diesem Thema sowie den Erkenntnissen aus mehreren Abschlussarbeiten, die ich dazu betreut habe. Im Gegensatz zu anderen Publikationen wird dieser Vortrag ganz konkret und löst sich von der ewig gleichen „Wen soll das Auto überfahren?“-Diskussion.

Dunja Todorovic
Queen of Customer Care oncampus GmbH

Dunja Todorovic arbeitet als Queen of Customer Care im Vertriebsbereich für die oncampus GmbH. Als Bildungsrakete ist sie u.a. für die Shopentwicklung von oncampus.de, sowie der Bot-Weiterentwicklung verantwortlich.

Abstract zum Vortrag TB3

Themenbereich 3: Antworten der KI auf menschliche Leistungsgrenzen und vice versa

Tandemvortrag von Dunja Todorovic und Farina Steinert:

""Chatbots – nächstes User Experience-Level im Support von Bildungsangeboten?" Wie kann uns Künstliche Intelligenz (KI) in der Arbeitswelt unterstützen? Ein aktuelles Beispiel hierfür ist ein Chatbot, ein KI-gestütztes Online-Dialog-System. Seit Januar ist ein solcher Bot im Support-Bereich beim Bildungsanbieter oncampus GmbH für User-Anfragen im Einsatz. Welche positiven Effekte können durch den Einsatz eines Bots entstehen und welchen positiven Einfluss kann ein Bot mit seiner Sprache auf die User Experience (UX) haben? Die Praxis liefert erste positive Ergebnisse und Erklärungsansätze zur UX.

Prof. Dr. Doreen Schwinger
Professorin AKAD University

Prof. Dr. Doreen Schwinger hat an der AKAD University die Professur für allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Unternehmensführung und Logistik inne. Nach dem Studium und ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Merseburg übernahm sie die Geschäftsführung in einem traditionsreichen mittelständischen Unternehmen. Während dieser Zeit promovierte sie extern an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zum Thema: „Unternehmensnetzwerke und virtuelle Unternehmen als Wettbewerbsstrategie für kleine und mittelgroße Logistikunternehmen der neuen Bundesländer“ (2010). Neben der Betreuung vor allem materialwirtschaftlicher und logistischer Module und Themenstellungen an der AKAD University begleitet sie das Amt der Gleichstellungsbeauftragte und befasst sie sich gemeinsam mit Prof. Dr. Blumentritt intensiv mit Betreuungs- und Motivationsansätzen Studierender im berufsbegleitenden Online-Studium.

Abstract zum Vortrag TB1

Themenbereich 1: Gesellschaftliche Zukunftsagenda digitale Bildung

Tandemvortrag von Prof. Dr. Doreen Schwinger & Prof. Dr. Marianne Blumentritt:

"Von Vorlesern und Lauschern zu digitalen Bildungsakrobaten? – Eine vergleichende Erhebung des Rollenverständnisses von Lernenden und Lehrenden im digitalen Studienprozess" Studierende und Lehrende an digitalen Hochschulen brauchen neue Fähigkeiten und Fertigkeiten, nicht nur im Umgang mit digitalen Medien und Daten. In der Lehre geht es nicht nur um reine Wissensvermittlung und -erwerb, sondern um Kompetenzorientierung und Lernenden-Zentrierung. Was macht digitale Bildungsakrobaten aus? Wie können alle Akteure mit den digitalen Medien, Daten, Wissen, Kompetenzen auf dem Seil jonglieren?

Prof. Dr. Günther Würtz
Professor AKAD University

Professor Würtz ist an der AKAD University im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen für das Themengebiet Digitalisierung und Industrie 4.0 zuständig. Seine Hochschulkarriere begann er am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, promoviert hat er an der Universität Stuttgart im Fach Ingenieurwissenschaften. Nach einigen Jahren als Manager in internationalen Konzernen gründete er ein eigenes Beratungs- und Forschungsunternehmen mit dem Schwerpunkt Komplexitätsmanagement und hat zahlreiche erfolgreiche Projekte in unterschiedlichen Schlüsselbranchen wie Automotive, Maschinenbau, Medizintechnik etc. umgesetzt. Vor seinem Ruf an die AKAD war Günther Würtz als Juniorprofessor für Vernetztes Engineering an der privaten Steinbeis-Hochschule Berlin tätig.

Abstract zum Vortrag TB4

Themenbereich 4: Künstliche Intelligenz in der Technik und im Engineering

"Ganzheitliche Kompetenzentwicklung im digitalen Zeitalter" Das diesjährige AKAD Forum unter dem Motto „Digitale Bildung mit und gegen künstliche Intelligenz – survival of the fittest?!“ widmet sich einem hoch aktuellen Thema und sensibilisiert unter anderem auf eine wichtige Fragestellung: Kann digitale Bildung mit KI funktionieren und wenn ja, wie? In diesem Beitrag wollen wir uns tiefergehend mit der Frage beschäftigen, wie eine optimale Identifikation und Unterstützung von Studierenden im Studienverlauf mit Hilfe datenbasierter Methoden möglich ist. Dies erfolgt am Beispiel der unternehmerischen Orientierung (Entrepreneurial Spirit). Dargestellt wird die Konzeptionierung eines datenbasierten, ggf. KI-unterstützten Scoringmodells zum Aufbau und der Weiterentwicklung eines Entrepreneurial Spirit, basierend auf einem ganzheitlichen, integrierenden Kompetenzmodells. Dieses besteht aus technologischen, wirtschaftlichen und persönlichen Kompetenzanforderungen, die im Scoring-Modell miteinander vernetzt sind.

Dr. Catarina Katzer
Cyberpsychologin & Buchautorin

Dr. Catarina Katzer (Volkswirtin, Soziologin, Cyberpsychologin), internationale Expertin für die fortschreitende Vernetzung von Internettechnologie und künstlicher Intelligenz mit Individuum und Gesellschaft und deren Einfluss auf emotionale und kognitive Prozesse, Entscheidungsverhalten, Ich-Kultur, Gemeinschaftserleben, Politik & Wirtschaft. Spezialdisziplinen: Cyberautomatismus & Aufmerksamkeitsökonomie, negatives digitales Sozialverhalten, Medienethik, digitale Zukunftsbildung und Cyber-Education. Beratung: Europarat, Deutscher Bundestag, Regierungsinstitutionen im In- und Ausland. Internationale Forschungsprojekte und Publikationen. Buchmesse Frankfurt 2016: "Cyberpsychologie-Leben im Netz“ erhielt International Business Book Award getabstract als bestes deutschsprachiges Wirtschaftsbuch.

Gesprächspartnerin DISCUSSION ON STAGE

"Vom Exportweltmeister zum digitalen Entwicklungsland? Standortbestimmung und Zukunftsagenda der digitalen Bildung in Deutschland"

Zu dieser Fragestellung diskutieren Dr. Catarina Katzer – Cyberpsychologin & Buchautorin, Dr. Daniel Boese – Geschäftsführer AKAD University, Christian Massmann – CSO & CMO EMEA Adstream und Prof. Dr. Markus Grottke – Prorektor AKAD University.

Dr. Harald Glich
HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V.

Dr. Harald Gilch ist Seniorberater und Projektleiter im HIS-Institut für Hochschulentwicklung (HIS-HE) in Hannover.

Abstract zum Vortrag TB1

Themenbereich 1: Gesellschaftliche Zukunftsagenda digitale Bildung

"Digitale Kompetenzen in der Hochschulstrategie" Mehr als 85% aller Hochschulen nennen die Vermittlung von Kompetenzen für eine digitale Welt als wichtigen Teil ihres Digitalisierungskonzeptes. Es zeigt sich jedoch, dass die digitalen Qualifikationen der eigenen Hochschulangehörigen sehr unterschiedlich nicht nur hinsichtlich verschiedener Statusgruppen wahrgenommen werden, sondern dass auch bzgl. Hochschulstandort und Hochschulträgerschaft deutliche Unterschiede bestehen. Anhand der Ergebnisse der bundesweiten Schwerpunktstudie „Digitalisierung an Hochschulen“ werden diese Aspekte untersucht und Handlungsoptionen diskutiert.

Christian Massmann
CSO & CMO EMEA Adstream

Christian Massmann begleitet seit über 20 Jahren digitale Strategie-, Transformations- und Wachstumsprozesse in der internationalen Medien- und Technologiebranche. Zu seinen Kunden und Partnern gehören Global Fortune 500 Unternehmen, international führende Medienhäuser und die Key-Player der digitalen Welt. Der zugelassene Rechtsanwalt ist Mitglied des globalen Vorstands des in Australien gegründeten Technologieunternehmens Adstream und als Chief Sales & Marketing Officer für die EMEA Region verantwortlich. Die Firma mit Hauptsitz in London und 37 Niederlassungen weltweit unterstützt globale Marken bei der digitalen Transformation, der Effizienzsteigerung von Prozessen und der Optimierung von Marketing-ROI. Zuvor hat Christian Massmann als Geschäftsführer einer international operierenden mittelständischen Technologiegruppe und als Geschäftsführer von ZDF Digital zahlreiche Veränderungs- und Innovationsprozesse erfolgreich gestaltet. Als Leiter des Weltvertriebs hat er die internationale Vermarktung des größten europäischen TV Senders auf die globale Digitalisierung der Medienbranche vorbereitet und auf langfristigen Wachstumskurs gebracht.

 

Abstract zum Vortrag TB3

Themenbereich 3: Antworten der KI auf menschliche Leistungsgrenzen und vice versa

Tandemvortrag von Christian Massmann & Ariane Hofstetter:
"Blindes Vertrauen in Maschinen" Ist KI schon so weit fortgeschritten, dass sie eine Bedrohung darstellt? Es existieren bereits Algorithmen, die als autonome Entscheidungsträger agieren können. Wir vertrauen darauf, dass diese Algorithmen uns mitteilen, wohin wir fahren sollen, uns Antworten über die Welt und unser Lebensumfeld geben und Dinge empfehlen, die wir in unseren Einkaufswagen legen. Um aber das Beste aus KI herauszuholen, müssen wir uns die Fähigkeit des menschlichen und praktischen Denkens bewahren - „Google, fahr nicht diese Klippe herunter, glaube nicht alles, was Du im Internet liest usw.“ - und uns dazu erziehen, die von KI und Machine Learning bereitgestellten Fähigkeiten in für uns optimaler Weise zu nutzen. Für Unternehmen, ihre Führung und Mitarbeiter bedeutet dies: Wie schaffen sie die Grundlagen für Leadership und Kultur, die notwendig sind, damit sich die Mitarbeiter ermutigt und befähigt fühlen, sich selbst und der Technologie zu vertrauen? Wie gestalten sie eine Organisation und Prozesse, die Menschen mit den Fähigkeiten ausstatten, die benötigt werden, um die bevorstehenden digitalen Transformationswellen zu überstehen? Wie müssen Menschen heute und in künftigen Generationen aus- und fortgebildet werden, um durch menschliche Alleinstellungsmerkmale und einen verantwortungsvollen Umgang mit künstlicher Intelligenz deren Potenziale zu nutzen, ohne zum Ausgebeuteten zu werden?

Auch ist Christian Massmann Gesprächspartner der DISCUSSION ON STAGE"Vom Exportweltmeister zum digitalen Entwicklungsland? Standortbestimmung und Zukunftsagenda der digitalen Bildung in Deutschland." Zu dieser Fragestellung diskutiert er mit Dr. Catarina Katzer – Cyberpsychologin & Buchautorin, Dr. Daniel Boese – Geschäftsführer AKAD University und Prof. Dr. Markus Grottke – Prorektor AKAD University.

Prof. Dr. Daniel Markgraf
Direktor IDEA & Professor AKAD University

Prof. Dr. Daniel Markgraf ist Direktor des Instituts IDEA - Institute for Digital Expertise and Assessment - an der AKAD University und hat darüber hinaus die Professur für BWL mit den Schwerpunkten Marketing, Gründungs- und Innovationsmanagement inne. Neben allen Bereichen des Marketings interessiert er sich vor allem für die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung und deren Einfluss auf Innovationen, Geschäftsmodelle und Menschen. Er ist darüber hinaus als Berater, Redner und Autor tätig und sitzt dem Aufsichtsrat der foundervision AG vor.

Abstract zum Vortrag TB2

Themenbereich 2: Erhaltung der digitalen Wettbewerbsfähigkeit in der Wirtschaft

Tandemvortrag von Prof. Dr. Daniel Markgraf & Prof. Dr. Wolfgang Bohlen:

"Neue Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt"  Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt. Kreative Ideen führen immer stärker zu Innovationen und zu neuen Geschäftsmodellen. Die digitale Revolution verändert dabei nicht nur einzelne Geschäftsabläufe, sondern die tägliche Arbeit insgesamt. Die neuen Stichworte heißen "New Work" oder "Arbeit 4.0" und Sie machen vor allem eins deutlich: In der digitalen Welt werden neue Kompetenzen benötigt. Diese neuen Kompetenzen müssen zunächst erkannt, entwickelt und letztendlich kontinuierlich weiterentwickelt werden. Die Ergebnisse einer mehrjährigen Forschungsstudie werden vorgestellt und diskutiert.

Tandemvortrag von Prof. Dr. Daniel Markgraf & Prof. Dr. Robert Rossberger:
"Innovative Geschäftsmodelle & künstliche Intelligenz: Maledictio et Benedictio?" Zitat: Altman: „KI wird wahrscheinlich das Ende der Welt einleiten, aber bis dahin wird es ein paar tolle Unternehmen geben.“ Wir werden in diesen Workshop nicht auf „ein paar tolle Unternehmen“ im Sinne von Google, Facebook & Co. fokussieren, sondern auf die Frage: Welche konkreten Chancen und Gefahren ergeben sich durch die Nutzung von KI gerade für Startups und kleine Unternehmen? Dazu betrachten wir die essenziellen Attribute von Innovation, digitaler Transformation und künstlicher Intelligenz aus aktuellen wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Perspektiven.

Prof. Dr. Robert Rossberger
Professor AKAD University

Prof. Dr. Robert Rossberger ist Professor für Unternehmensführung und Internationales Management. Neben umfassenden Tätigkeiten in Forschung und Lehre gründete der Goldschmied und Gemmologe eines der deutschlandweit ersten E-Commerce-Start-ups im Schmuck- und Edelsteinbereich, baute das Graduiertenkolleg der Technischen Hochschule Deggendorf auf, war Mitbegründer des Bavarian Journal of Applied Sciences und ist als Gutachter für weltweit führende wissenschaftliche Journals tätig. Zu seinen Referenzen gehören unter anderem Veröffentlichungen in Cross Cultural Research, Creativity and Innovation Management und dem International Journal of Selection and Assessment.

Abstract zum Vortrag TB2

Themenbereich 2: Erhaltung der digitalen Wettbewerbsfähigkeit

Tandemvortrag von Prof. Dr. Robert Rossberger & Prof. Dr. Daniel Markgraf:
"Innovative Geschäftsmodelle & künstliche Intelligenz: Maledictio et Benedictio?" Zitat: Altman: „KI wird wahrscheinlich das Ende der Welt einleiten, aber bis dahin wird es ein paar tolle Unternehmen geben.“ Wir werden in diesen Workshop nicht auf „ein paar tolle Unternehmen“ im Sinne von Google, Facebook & Co. fokussieren, sondern auf die Frage: Welche konkreten Chancen und Gefahren ergeben sich durch die Nutzung von KI gerade für Startups und kleine Unternehmen? Dazu betrachten wir die essenziellen Attribute von Innovation, digitaler Transformation und künstlicher Intelligenz aus aktuellen wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Perspektiven.

Prof. Dr. Rainer Berkemer
Professor AKAD University

Prof. Dr. Rainer Berkemer ist seit 2008 als Professor für die AKAD im Einsatz. Er studierte an der Universität Stuttgart Technische Kybernetik und promovierte dort auch in diesem Fach. Bereits während des Studiums behandelte er im Rahmen eines Arbeitskreises „Softcomputing“ Themen zu Fuzzy-Systemen, genetischen Algorithmen und Künstlich Neoronalen Netzen. Auch im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurswesen kommen Module zum Einsatz, die sich mit Fuzzy-Logik und insbesondere Neuronalen Netzen befassen und die von Prof. Berkemer betreut werden.

 

Abstract zum Vortrag TB4

Themenbereich 4: Künstliche Intelligenz in der Technik und im Engineering

"Lernalgorithmen: Wie kommt „Alpha Zero“ zu seinen „genialen“ Zügen?" Intelligente Maschinen dringen in immer weitere Bereiche des modernen Lebens vor. Viele aktuelle Fragen, haben bereits Pioniere der KI wie Alan Turing und vor allem Norbert Wiener, den Begründer der Kybernetik, beschäftigt. Was ist Intelligenz? Eignet sich Information als Ware? Folgen für Gesellschaft und Arbeitswelt? Welche Verantwortung haben Ingenieure und Entwickler? Norbert Wiener hatte gar vor Jahrzehnten die Konzeption einer selbstlernenden „Schachmaschine“ vorweggenommen – vermutlich wäre er enttäuscht, dass es mit den aktuellen Methoden viel einfacher geht und dennoch (mit Alpha Zero) so erfolgreich. An diesem Beispiel kann man jedoch auch den „Finger in die Wunde legen“ Niemand kann erklären, wie Alpha Zero zu den „genialen“ Zügen kommt. Dies ist bei vielen Lernalgorithmen ähnlich, denn Neuronale Netze sind eine sogenannte Black-Box. Es liegt auch in der Verantwortung der Hochschullehrer diese Sachverhalte zu vermitteln und Studierende zum konstruktiven aber kritischen Umgang mit KI zu befähigen.

Dr.-Ing. Axel Poestges
Dozent & Autor AKAD University

Axel Poestges (geb. 1949) studierte Maschinenbau an der Technischen Hochschule, Aachen. Nach Institutsarbeit und Promotion arbeitete er in verschiedenen Stabs- und Linienfunktionen in großen internationalen Unternehmen. Er leitete über 10 Jahre erfolgreich sein eigenes Beratungsunternehmen mit den Schwerpunkten 'Informations- und Prozessmanagement'. Beim Weltmarktführer 'Content- und Translation-Management' entwickelte er Werkzeuge und Methoden für Global Information Management und Customer Experience Management. Heute arbeitet er als Lehrbeauftragter an der Hochschule Pforzheim und zum Thema Digitale Transformation für die AKAD University.

 

Abstract zum Vortrag TB2

Themenbereich 2: Erhaltung der digitalen Wettbewerbsfähigkeit

"Digital Intelligence Hub als Knowledge Center der Digitalen Transformation" Digitale Fertigkeiten und Fähigkeiten sind Kriterien der Digitalen Reife. Das zielorientierte Management der ‘Digital Capabilities’ ist eine absolut erfolgskritische Managementaufgabe. Kleine Unternehmen, die hier vor einem Quantensprung stehen, sind oftmals überfordert.
In diesem Vortrag erhalten Sie Einblick in ein digitales Transformationsprojekt in einer Einzelhandelsgruppe. Es wird gezeigt, dass der Erfolg eng mit der flächendeckenden Bereitstellung solcher ‘Digital Capabilities’ zusammenhängt. Ebenso wie auf einfache Art und Weise auch in nicht unmittelbar technologiegetriebenen Unternehmen digitale Fähigkeiten und Fertigkeiten als strategische Waffe im Wettbewerb genutzt werden können.

Prof. Dr. Franz-Karl Schmatzer
Studiendekan & Professor AKAD University

Herr Prof. Dr. Franz-Karl Schmatzer ist an der AKAD University Studiendekan der School of Engineering & Technology Management. Darüber hinaus ist er Professor für Software Engineering sowie Studiengangmanager des Studiengangs „Digital Engineering und angewandte Informatik“. Seine Forschungsgebiete umfassen Embedded Systems, Datenanalyse und den Einsatz von virtuellen Laboren. In Ergänzung hierzu ist Herr Schmatzer in zahlreiche Industrieprojekte involviert, welche den Schwerpunkt in der Modellierung, Analyse und Interpretation von Datenbeständen haben.

Abstract zum Vortrag TB4

Themenbereich 4: Künstliche Intelligenz in der Technik und im Engineering

"Ist die KI auf dem Weg ein besserer Mensch zu werden?" Die Erfolge in der KI und die damit geschürten Erwartungen sind momentan in aller Munde. Wenn man den Medien glaubt, müssen wir in nicht allzu ferner Zukunft damit rechnen, dass die KI we-sentliche Probleme der Welt besser als der Mensch lösen wird und langfristig das Geschick der Menschen zu lenken weiß. Das weckt nicht nur Hoffnungen, sondern produziert auch massive Ängste. Ist die KI auf dem Weg ein „besserer“ Mensch zu werden oder, nach Nitsche, sogar der „Übermensch“? In diesem Vortrag wird zunächst der momentane Stand der KI-Forschung anhand einiger Beispiele deutlich gemacht und dabei werden insbesondere die neuronalen Netze näher betrachtet. Die Arbeitsweise eines neuronalen Netzes wird mit der Arbeitsweise eines menschlichen Gehirns ver-glichen. Dann werden das Lernen sowie der Erwerb und die Speicherung von Wissen in beiden Sys-temen näher betrachtet. Am Schluss wird auf den komplexen Prozess einer Entscheidungsfindung eingegangen.

Prof. Dr. Markus Grottke
Prorektor AKAD University

Prof. Dr. Markus Grottke ist seit 1.9.2018 bei der AKAD University als Prorektor Forschung und Professor für Digital Business tätig. In dieser Funktion ist er maßgeblich an der Entwicklung neuer Studiengangsangebote sowie strategischen Ausarbeitung von Studiengängen beteiligt. Hierbei bringt er seine langjährigen Erfahrungen aus seinen Tätigkeiten an verschiedenen Lehrstühlen der Universität Passau mit einem starken Digitalisierungsfokus in Form der Digitalisierung der Steuerberaterbranche sowie im Bereich Industrie 4.0 ein. Diese noch vertiefend war er an der SRH Hochschule in Calw zuletzt Professor für Rechnungswesen & Controlling mit Schwerpunkt Digitalisierung. Zugute kommt ihm hier ferner seine bereits früh in einem Doppelstudium in Betriebswirtschaftslehre als auch Literaturtheorie, Philosophie & Politikwissenschaften ausgebildete Fähigkeit zur Interdisziplinarität sowie seine Erfahrungen bei der Softwareentwicklung für die Zwecke einer automatisierten Textanalyse im Startup vI verbal Intelligence GmbH. Zuletzt hat er sich in seiner Forschung mit Themen rund um Digital Business wie digital factory, digital family business, digital health care, smart working spaces, e-mobility im ländlichen Raum, Controlling 4.0 sowie der Rolle von Führungskräften und Mitarbeitern, d.h. Leadership im digitalen Zeitalter auseinandergesetzt.

 

Gesprächspartner DISCUSSION ON STAGE

"Vom Exportweltmeister zum digitalen Entwicklungsland? Standortbestimmung und Zukunftsagenda der digitalen Bildung in Deutschland"

Zu dieser Fragestellung diskutieren Prof. Dr. Markus Grottke (AKAD University), Dr. Daniel Boese (AKAD University), Dr. Catarina Katzer (Cyberpsychologin) und Christian Massmann (Adstream).

Julia Davin
Co-Founder Masterplan Engineering

Julia Davin gründete Ende 2017 noch während ihres Studiums an der AKAD University das Start-Up Masterplan Engineering in München. Als Ingenieurin und Co-Founder entwickelt Julia KI-Lösungen für Unternehmen. Sie leitete Projekte im Bereich Image Classification und entwickelte u.a. eine auf künstlicher Intelligenz basierende Software, die zuverlässig gut- und bösartige Tumore unterscheiden kann. Gemeinsam mit ihrem Team entwickelt sie Machine Learning und KI Projekte in verschiedenen Industrien, wie der Bioinformatik, Medizin oder im Marketing. Schon während ihres Studiums forschte Julia im Bereich KI.

Abstract zum Vortrag TB3

Themenbereich 3: Antworten der KI auf menschliche Leistungsgrenzen und vice versa

"Die Moral der Maschinen – Können Neuronale Netze ethische Grundsätze erlernen?"
Die Moral der Maschinen wird essenziell, wenn autonome Systeme, wie selbstfahrende Fahrzeuge, in naher Zukunft selbstständig Entscheidungen treffen. Hinsichtlich der fortschreitenden Selbstständigkeit der künstlichen Intelligenz lohnt sich ein Blick auf die Vermittlung ethischer Werte. Der Vortrag thematisiert inwieweit Künstliche Neuronale Netze die Moral in Grimms Märchen erfassen können.

Prof. Dr. Wolfgang Bohlen
Studiendekan & Professor AKAD University

Wolfgang Bohlen ist an der AKAD University Professor für Personalwirtschaftslehre und Organisation. Er ist Studiendekan der School Business Administration and Management, Studienleiter für den Bereich Personalmanagement sowie Leiter des Studiengangs Talentmanagement und im Expertenteam Talentmanagement Award des Handelsblatts. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre, einem MBA im Bereich Bildungsmanagement und einer Promotion arbeitete er zunächst viele Jahre als Personalreferent. Anschließend war er über zehn Jahre als selbstständiger Personal- und Organisationsentwickler tätig. Seit 2011 ist er Professor an der AKAD University.

Abstract zum Vortrag TB2

Themenbereich 2: Erhaltung der digitalen Wettbewerbsfähigkeit in der Wirtschaft

Tandemvortrag von Prof. Dr. Wolfgang Bohlen & Prof. Dr. Daniel Markgraf:
"Neue Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt"Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt. Kreative Ideen führen immer stärker zu Innovationen und zu neuen Geschäftsmodellen. Die digitale Revolution verändert dabei nicht nur einzelne Geschäftsabläufe, sondern die tägliche Arbeit insgesamt. Die neuen Stichworte heißen "New Work" oder "Arbeit 4.0" und Sie machen vor allem eins deutlich: In der digitalen Welt werden neue Kompetenzen benötigt. Diese neuen Kompetenzen müssen zunächst erkannt, entwickelt und letztendlich kontinuierlich weiterentwickelt werden. Die Ergebnisse einer mehrjährigen Forschungsstudie werden vorgestellt und diskutiert.

Farina Steinert
Chief of Digital Happiness oncampus GmbH

Farina Steinert ist Chief of Digital Happiness bei oncampus GmbH und am Institut für Lerndienstleistungen der TH Lübeck. Als Leiterin im Bereich Bildungsmanagement führte sie oncampus.de 2017 in einem Relaunch erfolgreich zu einer „World of Learning“ - einer digitalen Bildungswelt für alle.

Abstract zum Vortrag TB3

Themenbereich 3: Antworten der KI auf menschliche Leistungsgrenzen und vice versa

Tandemvortrag von Farina Steinert und Dunja Todorovic:
"Chatbots – nächstes User Experience-Level im Support von Bildungsangeboten?" Wie kann uns Künstliche Intelligenz (KI) in der Arbeitswelt unterstützen? Ein aktuelles Beispiel hierfür ist ein Chatbot, ein KI-gestütztes Online-Dialog-System. Seit Januar ist ein solcher Bot im Support-Bereich beim Bildungsanbieter oncampus GmbH für User-Anfragen im Einsatz. Welche positiven Effekte können durch den Einsatz eines Bots entstehen und welchen positiven Einfluss kann ein Bot mit seiner Sprache auf die User Experience (UX) haben? Die Praxis liefert erste positive Ergebnisse und Erklärungsansätze zur UX.

Prof. Dr. Marianne Blumentritt
Professorion AKAD University

Dr. Marianne Blumentritt ist Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Unter-nehmensführung und International Management an der AKAD University Stuttgart. Nach ihrer Promotion zum Thema „Imagepolitik gesetzlicher Krankenversicherungen“ an der Universität zu Köln (1993) übernahm sie die Geschäftsleitung eines mittelständischen Unternehmens. Sie wirkte als Lehrbeauftragte bei mehreren Instituten und Weiterbildungsträgern und verfügt über eine langjährige Lehrerfahrung in den Bereichen marktorientierte Unternehmensführung, internationales Management und Marketing. Gemeinsam mit Prof. Dr. Schwinger beschäftigt sie sich mit Betreuungs- und Motivationsansätzen Studierender im berufsbegleitenden Online-Studium. Außerdem forscht sie im Bereich Lernerfolgsstrategien. Neben ihrer Lehrtätigkeit an der Hochschule ist sie als Unternehmensberaterin tätig. Sie berät Mittelstands¬unternehmen und Non-Profit-Organisationen in den Themenfeldern Unternehmensführung, Marketing, Internationalisierung und Weiterbildung.

 

 

Abstract zum Vortrag TB1

Themenbereich 1: Gesellschaftliche Zukunftsagenda digitale Bildung

Tandemvortrag von Prof. Dr. Marianne Blumentritt & Prof. Dr. Doreen Schwinger:
"Von Vorlesern und Lauschern zu digitalen Bildungsakrobaten? – Eine vergleichende Erhebung des Rollenverständnisses von Lernenden und Lehrenden im digitalen Studienprozess" Studierende und Lehrende an digitalen Hochschulen brauchen neue Fähigkeiten und Fertigkeiten, nicht nur im Umgang mit digitalen Medien und Daten. In der Lehre geht es nicht nur um reine Wissensvermittlung und -erwerb, sondern um Kompetenzorientierung und Lernenden-Zentrierung. Was macht digitale Bildungsakrobaten aus? Wie können alle Akteure mit den digitalen Medien, Daten, Wissen, Kompetenzen auf dem Seil jonglieren?

Prof. Dr.-Ing. Rainer Gottschalk
Professor AKAD University

Prof. Dr.-Ing. Rainer Gottschalk ist Professor für Maschinenbau und Erneuerbarer Energien. So entwickelt er gerade die neue Vertiefungsrichtung Modern Automotive Engineering. Neben umfassenden Erfahrungen in der Großindustrie der Chemie und des Maschinenbaus sowie der Energiewirtschaft, gründete er sein Ingenieurbüro für Energiesystemlösungen. Über viele Jahre hinweg entwickelte, plante, baute und betrieb er dezentrale, neue zukunftsweisende Energiekonzepte. Parallel arbeitete er mit verschiedenen Hochschulen an wissenschaftlichen Detailfragen für die Praxis. An der Fachhochschule Offenburg übte er für mehrere Jahre eine Lehrtätigkeit aus.

 

Abstract zum Vortrag TB4

Themenbereich 4: Künstliche Intelligenz in der Technik und im Engineering

"Modern Automotive: Null Emissionen versus SUV" Das Klima verändert sich immer schneller und mit ihm die Mobilität der Menschen. Bereits jetzt sind unsere Infrastruktur- und Verkehrsnetze überlastet, die Schadstoff- und klimawirksamen aber auch Lärm-Emissionen vor allen Dingen in den großen Innenstädten steigen stetig. Gelingt uns der zwingend notwendige Wandel hin zur klimafreundlichen Fortbewegung? In welchem Umfang nutzen wir hierfür die KI? Können wir nach so viel Abgaslügen unserer Automobilwirtschaft noch vertrauen? Welche neuen Antriebskonzepte kommen, welche digitalen Kompetenzen werden benötigt und wie verhalten wir Kunden uns im Markt? Wir analysieren unsere Energie- und Datenzukunft sowie ihre wechselseitigen Abhängigkeiten. Mittendrin: der Mensch in seiner neuen Umwelt.

Ariane Hofstetter
CEO KOHORTEN

Ariane Hofstetter entwickelt seit rund 10 Jahren Research-Formate aus einer verhaltensökonomischen Perspektive. Aus der europäischen Ethnologie kommend, stehen im Mittelpunkt ihrer Forschung Menschen und ihre Motive im Hinblick auf marktrelevantes Verhalten, über kulturelle Grenzen hinweg. Zu ihren Interessens-Schwerpunkte gehören Rezeptions- und Lernverhalten in einer zunehmend digitalisierten Welt, Altersforschung und Frauenforschung. Seit Januar 2016 ist Ariane Hofstetter Geschäftsführerin der KOHORTEN Sozial- und Wirtschaftsforschung GmbH & Co.KG. Das Institut arbeitet seit 1973 interdisziplinär mit einem psychologischen Schwerpunkt. KOHORTEN arbeitet europaweit für Marketing, Personalarbeit und Produktentwicklung. Das Institut ist bekannt für viele Pionierarbeiten in der Marktforschung, z.B. frühe Preiselastizitätsstudien und Conjoint-Analysen, aber auch tiefenpsychologische Untersuchungen.

 

Abstract zum Vortrag TB3

Themenbereich 3: Antworten der KI auf menschliche Leistungsgrenzen und vice versa

Tandemvortrag von Ariane Hofstetter & Christian Massmann:

"Blindes Vertrauen in Maschinen" Ist KI schon so weit fortgeschritten, dass sie eine Bedrohung darstellt? Es existieren bereits Algorithmen, die als autonome Entscheidungsträger agieren können. Wir vertrauen darauf, dass diese Algorithmen uns mitteilen, wohin wir fahren sollen, uns Antworten über die Welt und unser Lebensumfeld geben und Dinge empfehlen, die wir in unseren Einkaufswagen legen. Um aber das Beste aus KI herauszuholen, müssen wir uns die Fähigkeit des menschlichen und praktischen Denkens bewahren - „Google, fahr nicht diese Klippe herunter, glaube nicht alles, was Du im Internet liest usw.“ - und uns dazu erziehen, die von KI und Machine Learning bereitgestellten Fähigkeiten in für uns optimaler Weise zu nutzen. Für Unternehmen, ihre Führung und Mitarbeiter bedeutet dies: Wie schaffen sie die Grundlagen für Leadership und Kultur, die notwendig sind, damit sich die Mitarbeiter ermutigt und befähigt fühlen, sich selbst und der Technologie zu vertrauen? Wie gestalten sie eine Organisation und Prozesse, die Menschen mit den Fähigkeiten ausstatten, die benötigt werden, um die bevorstehenden digitalen Transformationswellen zu überstehen? Wie müssen Menschen heute und in künftigen Generationen aus- und fortgebildet werden, um durch menschliche Alleinstellungsmerkmale und einen verantwortungsvollen Umgang mit künstlicher Intelligenz deren Potenziale zu nutzen, ohne zum Ausgebeuteten zu werden?

 

Prof. Dr. Karsten Wendland
Professor Hochschule Aalen

Prof. Dr. Karsten Wendland ist Informatiker, promovierter Humanwissenschaftler, Professor für Medieninformatik an der Hochschule Aalen und Senior Researcher am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Unternehmen hilft er dabei, komplexe Technikeinführungen zu steuern und Digitale Agenden zu entwickeln. Als internationaler Keynote Speaker spricht er zu Zauber, Mythos und Strukturen des „Maschinellen Bewusstseins“, führt das Publikum in Technikzukünfte ein und bringt Gedankenanstöße für eine KI-Ethik in der Zukunftsgestaltung.

 

 

Abstract zum Vortrag TB3

Themenbereich 3: Antworten der KI auf menschliche Leistungsgrenzen und vice versa

"Wird die Krone der Schöpfung auf ein neues Haupt umgesetzt? Bewusste KI-Systeme im Fokus technischer Entwicklungen" Wäre es an der Zeit, Politiker durch Künstliche Intelligenzen zu ersetzen? Was ist dran an der Idee, dass KI ein eigenes Bewusstsein erlangen können? Müssen wir, unsere Kinder und unsere Enkel sich warm anziehen? Prof. Wendland gibt einen Einblick in aktuelle Ansätze und Bemühungen, den „Geist in der Maschine“ zu erzeugen und zeigt auf, welche Zukunftsszenarien erwartet und auch befürchtet werden. Er entmystifiziert das Thema, ordnet es in ethische Bezugsrahmen ein und sagt: Wir müssen die KI „zähmen“, um uns zu erhalten.

Partner

Annette Vöcklinghaus

Bei Fragen rund um das 11. AKAD Forum stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

0711 / 81495-501

 

Mail senden

Impressions: 10. AKAD Forum 2018 - Interview

Studienberatung

Mo-Fr von 8 bis 19 Uhr & Sa von 8 bis 16 Uhr.

Newsletter Anmeldung

Informieren Sie sich zu aktuellen Themen.

Social gut vernetzt

Folgen Sie uns auf